RefNews

Das Blog zum Rechtsreferendariat

KOMMENTARE MIETEN STATT KAUFEN
  • RefNews - Der Blog von und für Rechtsreferendare


REFERENDARIATNEWS
REFNEWS
  Ausgabe 26/2019
Donnerstag, der 27.06.2019
     

Wahlstation in Sydney – ein Erfahrungsbericht

Wahlstation in Sydney – ein Erfahrungsbericht von Marius Rakers.

Die Wahlstation im Referendariat bietet eine hervorragende Möglichkeit, vor dem Berufseinstieg Auslandserfahrung zu sammeln. Aber gerade nachdem ich den Entschluss gefasst hatte, diese drei Monate im Ausland zu verbringen, stellte sich die Frage nach dem Ort und den organisatorischen Anforderungen. In diesem Beitrag möchte ich euch eine Station in Sydney näherbringen und denen, die sich dafür entscheiden, einige Hilfestellungen geben. Für diesen Zweck beschreibe ich euch meine Station recht detailliert, von der Entschlussfassung bis zur Rückreise.  »»» 

Restplätze in NRW
von

Du möchtest dein Rechtsreferendariat in NRW absolvieren, hast aber noch keinen Ausbildungsplatz? Wie auf der Internetseite des OLG Hamm bekannt gegeben wurde (Stand 06.06.2019) stehen derzeit noch Restplätze zur Verfügung! Auf unserer RefInfo-Seite kannst du dich gerne vorab informieren, wie das Referendariat in NRW abläuft, welche Voraussetzungen zur Einstellung es gibt, in welchen groben Zügen das Bewerbungsverfahren gestaltet wird und wie die Statistiken zur zweiten juristischen Staatsprüfung aussehen.  »»» 

Rund um die mündliche Prüfung – Protokolle-Assessorexamen.de
von

sternIhr möchtet bestmöglich auf die mündliche Prüfung vorbereitet sein? Dann solltet Ihr alle Vorteile unserer Plattform Protokolle-Assessorexamen.de nutzen!

Es stehen nun rund 50.100 Protokolle für Euch zur Vorbereitung auf die mündliche Prüfung kostenlos zur Verfügung! Sofort nach der Bestellung erhaltet Ihr aktuelle Protokolle Eurer Prüfer online als PDF-Dateien.

Auch haben wir eine nach Rechtsgebieten sortierte Sammlung kostenloser Original-Aktenvorträge zusammengestellt, die von den Justizprüfungsämtern veröffentlicht wurden. Bundeslandspezifisch könnt Ihr ebenso sehen, wie der Aktenvortrag im 2. Examen gewichtet wird sowie wie viel Zeit Ihr für die Vorbereitung bekommen werdet.  »»» 

von Arbeitgeberverband Oldenburg e. V.
Wir sind im AGV Oldenburg ein dynamisches Team von 8 Volljuristen, die mehr als 500 mittelständische Mitgliedsunternehmen in arbeits- und sozialrechtlichen Fragen beraten. Neben dieser Tätigkeit nehmen wir für die Mitgliedsbetriebe Gerichtstermine vor den Arbeits-, Verwaltungs- und Sozialgerichten im hiesigen Bereich, allerdings auch im gesamten Bundesgebiet, wahr.
Rechtsanwälte – die glücklichste Berufsgruppe
von

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung befragt jährlich 20.000 Deutsche zu ihren Lebensumständen. Ein Bereich stellt die Zufriedenheit im Berufsleben dar.

Die glücklichste Berufsgruppe ist tatsächlich die der Rechtsanwälte! In einer Skala von 1 (unzufrieden) bis 10 (sehr zufrieden) ergab sich bei den Rechtsanwälten eine Spitzenposition von 7,83 Punkten, gefolgt von Hochschullehrern und Forschern mit 7,65 Punkten. Auch Unternehmensberater (7,63), Lehrer (7,58) und Geschäftsführer/Vorstände (7,55) sind ziemlich zufrieden. Nicht so glücklich sind hingegen Maurer (6,65), Security (6,64) und Bergleute(6,58).   »»» 

Beamtenstatus für Referendare aus Hessen
von

Mecklenburg-Vorpommern machte es vor, Hessen will nachziehen. Seit in Mecklenburg-Vorpommern 2018 die Verbeamtung auf Widerruf wieder eingeführt wurde, hat sich die Zahl der Neureferendare nahezu verdoppelt. So berichteten wir Anfang des Jahres hier in den Refnews. Bis 2002 wurden Rechtsreferendare in Hessen verbeamtet, bis zum jetzigen Zeitpunkt besteht zwischen ihnen und dem Land ein öffentlich-rechtliches Ausbildungsverhältnis. Die schwarz-grüne Landesregierung Hessens möchte das aber nun wieder ändern.  »»» 

E-Examen im neuen Zeitalter
von

Es ist ein viel diskutiertes Thema – das Ablegen des zweiten juristischen Staatsexamens am Computer. Die Vorteile sprechen hierbei für sich. Handschriftliches Schreiben ist zusehens altmodisch geworden, die Kinder heutzutage und damit auch die Studenten von morgen wachsen ganz selbstverständlich mit Computer, Tablet, Smartphone und Co auf. Auch in den Schulen wird immer mehr computergestützt gearbeitet. Warum sollten dann die Examensklausuren handschriftlich erfolgen? Bei fünfstündigem durchgehenden Schreiben wird die Hand immer steifer, die Schrift immer krakeliger.  »»» 

THE LAWYAL ONE
von

Sartorius ITHE LAWYAL ONE – mehr als nur eine Tasche.
Das Start Up aus Bayern revolutioniert die Art und Weise Schönfelder und Sartorius zu tragen. Denn eine Tasche, die lediglich dem Transport dient, ist Geschichte. “Diese Tasche kann mehr. Und sie bietet viel: Einen Mehrwert. Style. Studien-Erleichterung.”, so die Gründer. “Eine Tasche, die dir praktisch das Denken abnimmt – naja, zumindest im Kleinen.”  »»» 

Blogvorstellung klartext-jura.de
von

An dieser Stelle möchten wir euch gerne einen Blog vorstellen!

klartext-jura.de – Gezwitscher von Marie Herberger –  nennt sich der Blog der Rechtsreferendarin, auf dem sie bereits Hunderte von Artikeln veröffentlicht hat. Das Archiv reicht hierbei bis auf November 2014 zurück, wo alle wöchentlich veröffentlichten Beiträge nachgelesen werden können. Besonders praktisch ist, dass ihr nicht nur nach dem Erscheinungsmonat auswählen könnt, sondern dass die Artikel auch inhaltlich kategorisiert werden. Angefangen bei A wie “Allgemein” über P wie “Praktische Methodenlehre” bis hin zu Z wie “Zivilrecht”. In ihren Beiträgen werden u.a. Aspekte beleuchtet, die für zahlreiche Examensklausuren eine Rolle spielen können, Klausurenlösungen werden dargestellt, aber auch kleine witzige Geschichten aus der Juristerei kommentiert.   »»» 

Prädikatsexamen im 2. Examen 2017 – Das Ranking
von

Nach dem Ranking zu den Durchfallquoten im Jahr 2017 gibt es heute das Ranking über die Anzahl derjenigen, die das 2. Staatsexamen mit einem Prädikat abgeschlossen haben.

Insgesamt wurden im Jahr 2017 ein paar mehr Prädikate vergeben, als noch 2016. Der Bundesdurchschnitt stieg um 0,4 % von 18,3 % auf 18,7 %.

Das Ranking in Bezug auf die Anzahl an Prädikatsexamina (“vollbefriedigend” oder besser) sieht folgendermaßen aus:  »»» 

Durchfallquoten im 2. Examen 2017 – Das Ranking
von

Kürzlich wurden vom Bundesjustizamt die Zahlen zum 2. Staatsexamen 2017 veröffentlicht. Wir haben die aktuellen Zahlen aufbereitet und insbesondere bereits unsere Infoseiten zum Rechtsreferendariat aktualisiert. Dort findet Ihr zu jedem Bundesland auch einen Verlauf der Examensergebnisse der letzten 10 Jahre.

Nun haben wir ein Ranking zu den Durchfallquoten aufgestellt und uns die Entwicklung zu 2016 angeschaut.  »»» 

Referendarbuchladen – Wir kaufen Eure ausrangierten Bücher
von

MP900405544In unserem Buchladen, der sich speziell an Rechtsreferendare richtet, findet Ihr alle Bücher übersichtlich kategorisiert in Zivilrechts-, Strafrechts- und Verwaltungsstation, Examen und weitere Bücher mit entsprechenden Unterkategorien. Zu jedem Buch findet Ihr eine Inhaltsangabe und eine kurze Information zu den Autoren. Um sich bei dem riesigen Angebot an Büchern zurechtzufinden, empfehlen wir Euch passende Literatur für die verschiedenen Stationen, bei deren Anschaffung Ihr auf der sicheren Seite seid.  »»» 

Unterhaltsbeihilfe in Schleswig-Holstein erhöht
von

Seit Januar 2019 erhalten alle Rechtsreferendare in Schleswig-Holstein statt den vorherigen 1.199,79 Euro nun 1.294,79 Euro. Das entspricht einem Anstieg von rund 5% seit der letzten Erhöhung im Oktober 2017. Damit gehört Schleswig-Holstein zu den bestzahlenden Ländern.

An der absoluten Spitze befindet sich derzeit Mecklenburg-Vorpommern mit 1.402,50 Euro, wobei diese Summe nur gezahlt wird, wenn sich die Referendare auf Widerruf verbeamten lassen.  »»» 

Vom ehemaligen Referendar zum Partner
von

Wir haben ein interessantes Interview mit Dr. Michael Bergmann gefunden, das wir für euch in Teilen etwas zusammengefasst haben.

Dr. Bergmann absolvierte 2005 in der mittelständischen Kanzlei Raue eine Station seines Referendariats. Daraufhin begann in der Berliner Kanzlei Noerr seine Rechtsanwaltskarriere mit der Spezialisierung auf die Beratung im Kartellrecht sowie im Telekommunikations- und Mediensektor.   »»» 

Taylor Wessing: Vergütung nach Noten
von

Bessere Note im Examen = höherer Verdienst als Referendar oder wissenschaftlicher Mitarbeiter. Diesen Kurs hat Anfang des Jahres Taylor Wessing eingeschlagen. Dass ein harter Kampf um die besten der Besten besteht, ist allseits bekannt. Wenn ein wissenschaftlicher Mitarbeiter das zweite juristische Staatsexamen bereits in der Tasche hat, bekommt er mehr Geld, als einer, der nur das erste Examen vorweisen kann. Und das sind gut und gerne 12€ bis 17€ Unterschied (wenn man einmal die Top-Zahler betrachtet). Das ist aber ja nichts neues. Die konkrete Orientierung der Vergütung an den Noten der Examen ist aber durchaus neu. Es gab sie vorher noch nie. So will Taylor Wessing die Top-Absolventen schon vor dem Berufseinstieg “abfangen”.
 »»»