RefNews

Das Blog zum Rechtsreferendariat

KOMMENTARE MIETEN STATT KAUFEN
  • RefNews - Der Blog von und für Rechtsreferendare


REFERENDARIATNEWS
REFNEWS
  Ausgabe 43/2018
Dienstag, der 23.10.2018
     

Alle Artikel der Kategorie "Allgemein"
Forum nun für mobile Geräte optimiert
von

Das Forum “Zur letzten Instanz” ist das einzige speziell auf Themen Rund um den juristischen Vorbereitungsdienst ausgerichtete Forum in Deutschland. Nach einer optischen Überarbeitung ist die Plattform nun auch auf die Darstellung auf Smartphones und Tablets ausgerichtet. So ist es auch nun auch unterwegs ohne Probleme möglich, sich an Diskussionen zu beteiligen.

Unter anderem werden jeden Monat die Sachverhalte der Klausuren im 2. Staatsexamen gepostet und Lösungen hierzu von den Referendaren, die jeweils gerade die Klausuren schreiben, diskutiert. Reinschauen lohnt sich auf jeden Fall!

Erscheinungstermine von Skripten, Gesetzen und Kommentaren

Wer sich darüber informieren möchte, ob und wann die Neuauflage eines Referendarskripts, eines Kommentars oder einer Ergänzungslieferung für eine Gesetzessammlung angekündigt ist, kann sich darüber auf einer Übersichtsseite im Referendarbuchladen informieren. So ist beispielsweise derzeit das Buch von Knöringer “Assessorklausur im Zivilprozess” in der 17. Auflage angekündigt.

Der Referendarbuchladen ist der Buchshop für Rechtsreferendare. Nur dort findest Du die gesamte Referendarliteratur übersichtlich nach Kategorien sortiert! Zudem gibts auf der Seite viele Rezensionen und Literaturempfehlungen für die einzelnen Stationen, um die Suche und Auswahl der “richtigen” Literatur zu erleichtern.

20 % Rabatt auf alle Skripte aus 2. Hand im Referendarbuchladen!

Der Referendarbuchladen ist die Anlaufstelle für alle Rechtsreferendare, die auf der Suche nach der richtigen und kostengünstigen Literatur für den Vorbereitungsdienst sind. Denn nur im Referendarbuchladen findet man alle Bücher für Referendare übersichtlich kategorisiert, sodass man sich einen vollständigen Überblick darüber verschaffen kann, welche Bücher es zu einem bestimmten Thema oder einer bestimmten Station gibt.

Bis morgen, den 27.09.2018, kann man darüber hinaus bei den vielen kostengünstigen gebrauchten Skripten nochmals 20 % sparen! Der zusätzliche Rabatt gilt für alle gebrauchten Skripte (nicht Kommentare) aus der Kategorie “2. Hand”. Jetzt stöbern, sparen (Code: JKShop20 – einfach im Feld “Anmerkungen zur Bestellung” eintragen) und Deinen Freunden weitersagen!

von toom Baumarkt GmbH
Gemeinsam erfolgreich für begeisterte Kunden. Dafür stehen deutschlandweit 14.400 Mitarbeiter in mehr als 330 Märkten und in der Kölner Zentrale. Als nachhaltiges Unternehmen sind uns unsere Mitarbeiter besonders wichtig: Wir fördern deine Fähigkeiten und bilden sie konsequent weiter. Wir aus dem Bereich Legal / Recht kümmern uns um unsere toom Märkte und Läger. Die rechtliche Unterstützung unserer Märkte und Fachabteilungen ist unser zentrales Thema. Hier sind wir kompetenter Ansprechpartner und Ideengeber. Lust am Austausch und kundenorientiertes Handeln zeichnet uns aus.
Wer war eigentlich… Dr. Carl Sartorius
von

In unserer Reihe “Wer war eigentlich…” befassen wir uns heute mit dem Leben und dem Werk von Carl Friedrich Sartorius, dem Namensgeber des zweitwichtigsten “Ziegels” in unserer Heimbibliothek. Sartorius wurde 1865 in Bayreuth geboren und studierte die Rechtswissenschaften in Erlangen, München und Berlin. Es folgte die Promotion in Erlangen zum Thema “Die religiöse Erziehung der Kinder aus gemischten Ehen nach bayrischem Recht”.  »»» 

Wer bezahlt die versprochenen 2.000 neuen Stellen in der Justiz?
von

Dass sich im Personalwesen der Justiz etwas ändern muss, ist klar. Wir berichteten hier ja schon einige Mal über Richter- und Staatsanwaltsmangel, überforderte Gerichte usw. Nun sehen die Union und SPD einen “Pakt für den Rechtsstaat” vor, der mindestens 2.000 neue Stellen für Richter und Staatsanwälte bei den Gerichten der Länder und des Bundes beinhaltet. Klingt erstmal gut, oder? Nur die Geldfrage ist noch lange nicht geklärt. Wer soll das bezahlen – der Bund oder die Länder?   »»» 

Die Arbeitszeit eines Rechtsanwalts – Work-Life-Balance
von

Laut einer aktuellen Studie “Anwaltstätigkeit der Gegenwart” des Soldan Instituts beträgt die durchschnittliche Wochenarbeitszeit eines Rechtsanwalts 51,1 Stunden, das sind rund 10 Stunden mehr als die des durchschnittlich deutschen Vollzeitbeschäftigten. Befragt wurden 1.593 Anwälte, von denen jeder Dritte 50 bis 60 Stunden, fast jeder Fünfte sogar noch mehr arbeitete. Rund 30% gönnen sich an nur einem Wochentag eine Pause.

Hinsichtlich des Umsatzes ist eine wöchentliche Arbeitszeit zwischen 50 und 59 Stunden am effektivsten. So wird ein Umsatz von 96€ pro Stunde erreicht. Prof. Dr. Matthias Kilian, Direktor des Soldan Instituts, stellte in einem lto-Bericht fest, dass der Umsatz pro Arbeitsstunde nicht kontinuierlich linear ansteigt. Der Umsatz pro Arbeitsstunde nimmt ab 59 Stunden wieder ab, sodass sich ein höherer zeitlicher Arbeitsaufwand nur noch begrenzt lohnt.  »»» 

Aufsatzwettbewerb des WiJ
von

WiJ – das ist das WisteV-Journal, eine weltweit kostenlos abrufbare, vierteljährlich erscheinende, online-Zeitschrift der Wirtschaftsstrafrechtlichen Vereinigung e.V. Zielgruppe sind alle Menschen, die beruflich etwas mit “Recht” verbindet, also Rechtsanwälte, Angehörige von Justiz und Verwaltung, Wissenschaftler, Studierende usw. Zu lesen sind Aufsätze und Kurzbeiträge zu Themen des Wirtschaftsrechts, Steuerstrafrecht, Compliance, ebenso zu praxisrelevanten Randgebieten oder Hilfswissenschaften.

 »»» 

Kommentar zum Thema Nebenforderungen in Referendariat und Assessorklausur
von

Wir haben einen interessanten Kommentar zum Thema Nebenforderungen in Referendariat und Assessorklausur für Euch gefunden! Die wichtigsten und häufigsten Anspruchsziele sowie Anspruchsgrundlagen und die immer wiederkehrenden Fehler wurden von Benedikt Windau zusammengestellt.  »»» 

Neuerscheinungen
von

In den nächsten vier Wochen könnt Ihr Euch auf folgende Neuerscheinungen freuen:

Skripte:
“Der Kurzvortrag im Assessorexamen Arbeitsrecht” (6. Auflage), Homann
“Strafrechtliche Assessorklausuren” (10. Auflage), Brunner

Kommentare:
HGB (38. Auflage), Baumbach
ZPO (39. Auflage), Thomas/Putzo
Strafprozessordnung (61. Auflage), Meyer-Goßner  »»» 

Stellungnahme des DAV zur Zusatzvergütung von Rechtsreferendaren
von

März 2015 – das Bundessozialgericht entschied, dass das Einkommen aus einer Nebentätigkeit, wenn es sich nicht um eine abgrenzbare oder selbstständige Tätigkeit in der Kanzlei handelt, als beitragspflichtiges Arbeitsentgelt des Vorbereitungsdienstes zu behandeln ist. So ist die Beschäftigungsbehörde eines Referendars für nicht gezahlte Sozialversicherungsbeiträge verantwortlich, wenn die etwaige Ausbildungsstelle diese nicht korrekt abgeführt hat.  »»» 

Kosten des Notenverbesserungsversuchs

Nicht selten verläuft der erste Versuch des Examens zwar erfolgreich, die erreichte Punktzahl ist aber nicht so, wie man sie sich vorgestellt hatte. Dann besteht die Möglichkeit, einen Verbesserungsversuch zu machen.

Das Gute vorweg: Inzwischen wurde in allen Bundesländern die Möglichkeit eines Verbesserungsversuchs geschaffen! Allerdings ist ein solcher 2. Versuch mit erheblichen Kosten verbunden.  »»» 

Keine Nebentätigkeit als Steuerberater für Referendare
von

Das Rechtsreferendariat als eng gestaltetes Ausbildungsverhältnis ist nicht vereinbar mit einer Nebentätigkeit als Steuerberater, so das Finanzgericht Münster in seiner Entscheidung vom 20.07.2011 (7 K 77/11 StB).

Zugrunde lag eine Klage eines Rechtsreferendars, der vor Antritt des Referendariats Partner einer Steuerberatersozietät war und diese Tätigkeit auch während des Referendariats fortführen wollte.  »»» 

JURDAY 2018
von

It´s JUR DAY!  Mit diesem Slogan lädt der bereits 10. JURDAY am 13. April 2018 alle besonders qualifizierten junge Juristen ein, die die Chance wahrnehmen wollen, 7 führende wirtschaftsberatende Kanzleien kennen zu lernen und mit ihnen in Kontakt zu treten.

Veranstaltungsort ist das Hotel Pullmann Berlin Schweizerhof, in dessen besonderem Ambiente ein abwechslungsreiches Programm auf alle Teilnehmer wartet. 11 Themen, wie “Strukturierung eines Unternehmenskaufs”, “IP-Rechtsthemen rund um die Games-Industrie” und “Glücksspielrecht in der öffentlich-rechtlichen Praxis” werden mittels 3 Workshop-Blocks angeboten. 70 Anwälte stehen hierbei zum persönlichen Gespräch zur Verfügung. Eine Abendveranstaltung mit Open End wird den ereignisreichen Tag beschließen.   »»» 

Buch Top-Seller im Monat November
von

Wir möchten Euch hier einige unserer Top-Seller des Monats November vorstellen. Denn vielleicht ist ja auch etwas für Euch dabei?

Zivilrechtsstation:
Kurpat – Das Zivilurteil
Kaiser/Kaiser/Kaiser – Materielles Zivilrecht im Assessorexamen
Anders/Gehle – Das Assessorexamen im Zivilrecht  »»»