RefNews

Das Blog zum Rechtsreferendariat

KOMMENTARE MIETEN STATT KAUFEN
  • RefNews - Der Blog von und für Rechtsreferendare


 
REFERENDARIAT NEWS
REFNEWS
  Ausgabe 25/2017
Sonntag, der 25.06.2017
     

Alle Artikel der Kategorie "Wahlstation"
Deutsch-Südafrikanische Juristenvereinigung
von

Wer sich für eine Auslandsstation in Südafrika interessiert, dem seien die Seiten der Deutsch-Südafrikanischen Juristenvereinigung ans Herz gelegt: Hier finden sich aktuelle Aufstellungen über Ausbildungsstellen, Erfahrungsberichte und Infos als Linksammlung, die man für diesen Aufenthalt benötigt. Angefangen mit Einreisebestimmungen über Reiseführer bis hin zu einem Verzeichnis von Backpacker-Hotels in Südafrika bleiben kaum Fragen offen.  »»» 

Erfahrungsbericht: Wahlstation in einer Konzernrechtsabteilung

Felix Rauscher hat seine Wahlstation in der Konzernrechtsabteilung der MAHLE GmbH in Stuttgart absolviert und uns einen Bericht hierzu zukommen lassen, den wir natürlich gerne für alle Referendare veröffentlichen, die noch auf der Suche nach einer interessanten Wahlstation sind!

Für eine erfolgreiche Absolvierung des Referendariats ist die gelungene Wahl der Ausbildungsstationen eine nicht zu unterschätzende, essentielle Voraussetzung. Der vorliegende Erfahrungsbericht zeigt, dass der Gang in ein Industrieunternehmen eine mehr als sinnvolle Ergänzung zu den herkömmlichen Stationen in einer Kanzlei oder einer Behörde sein kann.

Die Wahlstation nimmt innerhalb der Stagen des Referendariats einen ganz besonderen Platz ein, ist sie doch die erste und einzige Station, in der man vom ewigen Examens-Vorbereitungs-Druck befreit ist. Kein „Könnte ich bitte nur 3 Minuten am Tag arbeiten?“ oder „Könnte ich zur Examensvorbereitung 10 Monate frei bekommen?“ mehr. Endlich. Die Wahlstation bietet erstmals die Möglichkeit, seine Fähig- und Fertigkeiten in einem Unternehmen, einer Kanzlei oder an anderer Stelle einzubringen, ohne dies zu einer Alibi-Veranstaltung verkommen zu lassen.  »»» 

Erfahrungsbericht: Wahlstation bei Noerr in London

Jana Baumann, Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich Corporate bei Noerr, hat Ihre Wahlstation in Ihrer Lieblingsstadt London absolviert. In ihrem Erfahrungsbericht erfährst Du mehr über Ihre spannende Zeit in einer der größten Wirtschaftsmetropolen, Tipps für Deine Auslandsstage inklusive.

Ganz bewusst habe ich mich frühzeitig bei Noerr für die Wahlstation in London beworben, da ich die Stadt einfach liebe und das Büro die einzigartige Möglichkeit bietet, zwar englischsprachig, aber doch im deutschen Recht tätig zu werden. Dies rührt daher, dass Noerr mit seinem Londoner Büro gar nicht erst versucht, in Konkurrenz zu den großen englischen Kanzleien zu treten, indem Noerr nun auch im englischen Recht beriete. Vielmehr tritt Noerr ganz bewusst als deutsche Kanzlei auf dem englischen Markt auf und fokussiert sich auf die Beratung englischer Mandanten bei grenzüberschreitenden Transaktionen oder sonstigen Geschäften mit Deutschlandbezug.  »»» 

von Rechtswissenschaftliche Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Die Rechtswissenschaftliche Fakultät ist eine der vier Gründungsfakultäten der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Sie entstand im Jahre 1665, als Herzog Christian Albrecht von Schleswig-Holstein-Gottorf nach Ende des dreißigjährigen Krieges die Kieler Universität ins Leben rief. Nach einer wechselhaften Entwicklung der Universität im 18. und 19. Jahrhundert brachten die Anfangsjahre des 20. Jahrhunderts und insbesondere die Zeit der Weimarer Republik gerade der Rechtswissenschaftlichen Fakultät höchstes Ansehen: Gustav Radbruch und Walter Jellinek lehrten in Kiel, ebenso die Völkerrechtler Theodor Niemeyer und Walther Schücking. 1914 wurde das später nach letzterem benannte Walther-Schücking-Institut für Internationales Recht als erste deutsche Universitätseinrichtung dieser Art gegründet. Unrühmlich war die Rolle der Fakultät zur Zeit des Nationalsozialismus. Durch eine entsprechende Berufungspolitik wurde die Fakultät vorübergehend zum geistigen Zentrum der nationalsozialistischen Perversion des Rechts (sog. Kieler Schule). Nach Kriegsende nahm die Fakultät ihre Arbeit wieder auf. Heute sieht die Rechtswissenschaftliche Fakultät ihre Hauptaufgabe in der Ausbildung des juristischen Nachwuchses für die Gesellschaft. Mit knapp 2.000 Studierenden ist der Studiengang Rechtswissenschaften der mit Abstand größte Studiengang an der CAU.
HEXONET sucht Rechtsreferendar (m/w)
von

Insbesondere IT-Unternehmen suchen immer mehr Juristen. Wer schon im Referendariat Einblick in die Rechtsabteilung eines Unternehmens der IT-Branche haben möchte, sollte sich unbedingt das Stationsangebot von HEXONET anschauen! HEXONET ist ein innovatives Unternehmen, das für seine Kunden mehr als 2,6 Millionen Domainnamen verwaltet.

Das Stationsangebot ist jetzt neu auf Stationsradar.de erschienen. Informiere Dich jetzt!

cleverbridge AG sucht Rechtsreferendar (w/m)

Eine Anwalts- oder Wahlstation muss man nicht zwingend in einer klassischen Kanzlei verbringen.

Wer über den Tellerrand blicken und eine Station in der Rechtsabteilung des international führender E-Commerce-Anbieters mit cloud-basierter Plattform verbringen möchte, sollte sich jetzt über das sehr interessante Stationsangebot der Cleverbridge AG auf Stationsradar.de informieren!

Als Rechtsreferendar die Rechtsabteilung eines Unternehmens kennen lernen!

Als Rechtsreferendar sollte man bei Interesse nicht die Möglichkeit verpassen, die Rechtsabteilung eines Unternehmens von innen anzuschauen!

Aktuell bietet das innovative Unternehmen die “tts GmbH” Referendaren die Möglichkeit, die Anwalts- oder Wahlstation zu absolvieren. Informiere Dich jetzt hierüber auf Stationsradar.de!

Deine Meinung zählt

In welcher Station ist ein Auslandsaufenthalt am sinnvollsten?

Änderung der Ausbildungsordnung in Baden-Württemberg
von

Die Referendare am OLG Karlsruhe haben auf ihrer Facebook-Seite auf eine kommende Änderung der JAPrO hingewiesen: Zukünftig kann man die Wahlstation frei wählen und muss diese nicht im Bereich des gewählten Schwerpunkts absolvieren. Der Schwerpunkt wird also von der Wahlstation entkoppelt.

Auch wenn die Umsetzung in der JAPrO noch dauern wird, soll die Entkopplung laut Angaben der Referendare am OLG Karlsruhe via “Verwaltungspraxis” ab sofort gelten.  »»» 

Ein Rechtsreferendar in San Francisco

Nichts ist spannender als Reisetagebücher von Referendaren, die ihre Wahlstation im Ausland verbringen. Wir haben im Netzt wieder einen interessanten Blog entdeckt: John ist war als Referendar in San Francisco und hat hierüber ausführlich berichtet.

Der Blog ist für alle zu empfehlen, die selbste mit dem Gedanken spielen, die Wahlstation im Ausland zu verbringen!

“Maximal New York” – Wahlstationsblog

Viele Referendare, die ihre Wahlstation im Ausland verbringen, richten ein Blog ein, um über ihre Erfahrungen und Erlebnisse zu berichten. So wie Maxim, der seine dreimonatige Wahlstation bei Bertelsmann in New York verbracht hat.

Wer sich für den Ablauf der Wahlstation interessiert und viele schöne Impressionen von New York sehen möchte, sollte mal im Blog von Maxim vorbei schauen!

Als Rechtsreferendar ins Unternehmen

Kannst Du Dir vorstellen, später als Unternehmensjurist zu arbeiten? Dann ist es optimal, bereits im Referendariat die Arbeit einer Rechtsabteilung kennen zu lernen!

Leica Microsystems bietet Rechtsreferendaren (w/m) die Möglichkeit, im Rahmen des Vorbereitungsdienstes eine Ausbildungsstation im Unternehmen zu absolvieren. Jetzt informieren auf Stationsradar.de!

Anwalts- oder Wahlstation im Unternehmen

Viele Referendare können sich vorstellen, später als Syndicus in einer Unternehmensrechtsabteilung zu arbeiten. Jedoch nutzen viel zu wenige Referendare die Chance, während des Referendariats eine Station im Unternehmen zu verbringen.

Derzeit sucht die LBS Bausparkasse Rechtsreferendare (m/w) für die Rechtsabteilung – jetzt informieren auf Stationsradar.de!

Referendariat bei einer Botschaft

Die Legal Tribune Online hat in einem lesenswerten Artikel über die Tätigkeit als Referendar in einer Botschaft und insbesondere auch über das zuvor zu durchlaufende Bewerbungsverfahren berichtet. Im Regelfall hat man sowohl in der Verwaltungs- als auch in der Wahlstation die Möglichkeit, sich einer deutschen Botschaft zuweisen zu lassen. Gerade für diejenigen, die eine Karriere im Auswärtigen Amt anstreben eine besonders gute Gelegenheit, den Beruf des Diplomaten im Rahmen des Referendariats kennenzulernen.  »»» 

Wahlstation bei der Deutsch-Indischen Handelskammer
von

Wer auf der Suche nach einer wirklich spannenden Wahlstation ist, für den ist das Folgende vielleicht etwas:

Die Deutsch-Indische Handelskammer sucht laufend Rechtsreferendare, die für mindestens 3 Monate in Mumbai oder einer der weiteren Standorte, beispielsweise Delhi, tätig sind.  »»» 

Station bei der FRÖBEL-Gruppe

Die FRÖBEL-Gruppe betreibt Kindergärten, Horte und Familienberatungseinrichtungen in mehreren gemeinnützigen Gesellschaften in einigen Bundesländern Deutschlands. Derzeit wird in Berlin ein Rechtsreferendar (w/m) gesucht.

Wer sich gerne mit Fragestellungen insbesondere aus dem Bereich des Arbeits- und Sozialrechts beschäftigt, sollte sich unbedingt das Stationsangebot der FRÖBEL-Gruppe auf Stationsradar.de durchlesen!