Welt für Rechtsreferendare Protokolle, Aktenvorträge und Rechtsprechung für Rechtsreferendare Stationsangebote, Nebenjobs und Veranstaltungen für Rechtsreferendare RefNews Blog mit Neuigkeiten für Rechtsreferendare
Skripte, Kommentare und Vorauflagen für Rechtsreferendare Unterhaltsbeihilfe, Wartezeiten, Durchfallquoten im juristischen Vorbereitungsdienst Examenskommentare für das 2. Staatsexamen mieten

KOMMENTARE MIETEN STATT KAUFEN

Kommentare mieten Vorauflagen & Co. ReferendariatNews Richter-Einstellung Surftipps
Mecklenburg-Vorpommern

 

Landeshauptstadt: Schwerin

Einwohnerzahl: ungefähr 1,7 Mio.

Oberlandesgericht Rostock

Allgemeines zur Richtereinstellung in Mecklenburg-Vorpommern

Auf der Internetseite des Justizministeriums findet sich lediglich der Hinweis, dass „bei Bedarf“ Richterinnen und Richter auf Probe eingestellt werden. Bewerbungsfristen sind also auf jeden Fall nicht einzuhalten, sondern Bewerbungen sind ganzjährig möglich.

Einstellungsvoraussetzungen

Aussicht auf Einladung zu einem Bewerbungsgespräch haben grundsätzlich alle Bewerber mit einem 2. Staatsexamen mit mindestens der Note vollbefriedigend. Ausdrücklich kann aber auch ein befriedigendes zweites Examen ausreichen, wenn der Bewerber das 1. Staatsexamen mit „herausragendem“ Erfolg abgeschlossen hat.

Wichtig bei einem Flächenstaat wie Mecklenburg-Vorpommern ist der abschließende Hinweis, dass die Bereitschaft vorausgesetzt wird, dass der Bewerber in allen Landesteilen und allen Gerichtsbarkeiten eingesetzt werden kann.

Die Bewerbung

Zuständige Behörde für die Bewerbung ist das Justizministerium. Die Anschrift lautet:

 
Justizministerium des Landes
Mecklenburg-Vorpommern
Puschkinstraße 19-21
19055 Schwerin

 
Die Bewerbung soll neben einem formlosen Anschreiben folgende Unterlagen beinhalten:

  • einen tabellarischen Lebenslauf mit Lichtbild;
  • Ablichtungen der Zeugnisse über das erste sowie zweite Staatsexamen;
  • nach Möglichkeit eine Übersicht der erzielten Einzelnoten;
  • die Stations- und AG-Zeugnisse in Kopie;
  • eine Kopie des Reifezeugnisses;
  • ggf. Ablichtungen von Nachweisen wichtiger Zusatzqualifikationen.

Das Bewerbungsverfahren und die Ausbildung

Hinsichtlich des Ablaufs des Bewerbungsverfahrens und der Auswahlgespräche finden sich auf den Internetseiten keine Informationen. Auch wird nirgends genannt, wie die anschließende Probezeit verläuft, insbesondere ob in Mecklenburg-Vorpommern ein Laufbahnwechsel (zur Staatsanwaltschaft oder in eine Fachgerichtsbarkeit) obligatorisch ist oder nicht.

Fachgerichtsbarkeiten

In Mecklenburg-Vorpommern wird bei der Darstellung der Informationen nicht zwischen den einzelnen Gerichtsbarkeiten differenziert. Alle oben dargestellten Infos gelten daher auch für die Fachgerichtsbarkeiten.