Welt für Rechtsreferendare Forum für Rechtsreferendare Stationsangebote, Nebenjobs und Veranstaltungen für Rechtsreferendare Protokolle, Aktenvorträge und Rechtsprechung für Rechtsreferendare
Skripte, Kommentare und Vorauflagen für Rechtsreferendare Unterhaltsbeihilfe, Wartezeiten, Durchfallquoten im juristischen Vorbereitungsdienst Examenskommentare für das 2. Staatsexamen mieten

KOMMENTARE MIETEN STATT KAUFEN

Kommentare mieten Vorauflagen & Co. ReferendariatNews Ref-Infoseiten Surftipps ReferendariatNews
  Ausgabe 51/2014 Samstag, der 20.12.2014
     
» Verwaltungsstation «

 

Und plötzlich geht alles ganz schnell – Rückblick Verwaltungsstation

Hallo zusammen, nun habe ich schon wirklich lange Zeit nichts mehr von meinem Referendariat berichtet und heute möchte ich einen kurzen Rückblick zu meiner Verwaltungsstation schreiben.

Vorab: Ö-Recht ist nicht so mein Fall. Also habe ich nach einer Station gesucht, in der ich möglichst nicht mit viel Spezialwissen zum öffentlichen Recht überhäuft werde und vielleicht auch etwas Zivilrecht machen kann.    mehr…

Die unterschätzte Verwaltungsstation 1.0

Die Verwaltungsstation ist unter den Referendaren wohl nicht die beliebteste. Gerüchte über stundenlanges Rumsitzen und Nichtstun in einem kleinen Raum kursieren immer wieder. Von vornherein wird diese Station jedenfalls meiner Meinung nach unterschätzt. Gleich zu Beginn reichten viele meiner Mitstreiter den Urlaubsantrag ein, in der Hoffnung, so selten wie möglich zu den jeweiligen Ausbildern zu müssen. Dabei muss man wesentliche Unterscheidungen zwischen den verschiedenen verwaltungsbehördlichen Einrichtungen treffen.    mehr…

Referendar mit besonderem Lebensweg

Bereits vor 2 Monaten ist in Eckernförder Zeitung ein Artikel über einen derzeitigen Rechtsreferendar erschienen, den wir euch nicht vorenthalten wollen.

Nikoloz Alikhanashvili ist Referendar in Schleswig-Holstein und in der Verwaltungsstation. Ursprünglich stammt er aus Georgien und musste aus seiner Heimat wegen eines Bürgerkriegs fliehen. Damals war er 19 Jahre alt und bereits Student der Rechtswissenschaften.     mehr…

Wer war eigentlich… Ferdinand O. Kopp?

Passend dazu, dass es derzeit die Vorauflage des Kopp/Schenke bei uns erhältlich ist, hier nochmals der Artikel, wer eigentlich Ferdinand Otto Kopp war!

Es gibt Namen, denen kann man sich als Jurist einfach nicht entziehen. Hierzu gehört natürlich Otto Palandt, über ihn könnt Ihr Euch hier schlau machen. Aber auch das Verwaltungsrecht hat eine Persönlichkeit zu bieten, die im RefBlog nicht unerwähnt bleiben soll: Ferdinand Otto Kopp.    mehr…

Fall des Monats für Rechtsreferendare – Rechtmäßigkeit des Abschleppens eines KFZ ohne Einhalten einer Wartezeit

Auf der Seite von “Protokolle Assessorexamen” gibt es neben den Prüferprotokollen für das 2. Juristische Examen auch viele Hinweise zu aktueller Rechtsprechung, die Gegenstand der Klausuren oder der mündlichen Prüfung werden könnten. Insbesondere werden examensrelevante Entscheidungen für Rechtsreferendare im “Fall des Monats” detailliert aufbereitet. Wir stellen Euch hier den Fall des Monats aus dem September 2014 vor:    mehr…

Vorauflage des Kopp/Ramsauer im Shop

Inzwischen ist die Neuauflage des Kommentars von Kopp/Ramsauer zum Verwaltungsverfahrensgesetz erschienen. Die Vorauflage des Kommentars ist daher ab sofort bei uns im Shop erhältlich.

In der Ausbildung bei Gericht werden Klausuren ausgegeben und gechrieben, die vor mehreren Jahren tatsächlich im Examen liefen. Die Vorauflage des Kommentas reicht demnach auf jeden Fall während des Referendariats aus.

Das Speyer-Semester: Pro & Contra

Als Referendar hat man die Möglichkeit, an die Universität für Verwaltungswissenschaften in Speyer zu gehen und ein Ergänzungsstudium zu absolvieren – das sogenannte “Speyer-Semester”.

Auf der Seite der Referendare im Saarland ist nun ein neuer Erfahrungsbericht dazu erschienen. Susanne Kasztantowicz zählt in ihrem Bericht einige Pros und Contras des Studiums an der DUV auf.    mehr…

Verwaltungsstation am Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg

Nach etwas längerer Zeit gibt es von mir auch wieder etwas zu hören. Zur Anwaltsstation kann ich mich relativ kurz fassen, ich hatte mich für eine größere Kanzlei in Frankfurt entschieden. Diesbezüglich kann ich mir aber viele Worte sparen. Es war trotz der manchmal langen Arbeitstage doch sehr interessant und gab mir viele Einblicke. Sollte man ansatzweise dort eine späteren Karriere in Betracht ziehen, kann ich nur empfehlen, die Anwaltsstation dort zu verbringen.    mehr…

Lernmaterialien für das Öffentliche Recht

Das Landesjustizprüfungsamt  NRW bietet auf seiner Seite einige Skripte zum Öffentlichen Recht zum Download an. Die Unterlagen wurden von mehreren AG-Leitern erstellt und sollen zur Vereinheitlichung und Verbesserung der Qualität der Referendarausbildung beitragen.

Hintergrund der Erstellung der Skripte war auch die Änderung der Ausbildungspläne hinsichtlich der Arbeitsgemeinschaft zum ÖR I.    mehr…

Schadensgeneigte Arbeit, Querulantenmanagement und Anhörungsausschuss

Mittlerweile sind schon drei Viertel der Verwaltungsstation geschafft und mir wurde ein Streifzug durch etliche Gebiete des Verwaltungsrechts geboten.

Schadensgeneigte Arbeit
Schadensgeneigte Arbeit ist die in unserer Behörde gepflegte liebevolle Umschreibung der Ortstermine, also der Gerichtsverhandlungen, die aus Anlass der richterlichen Augenscheinnahme am streitgegenständlichen Fleck stattfinden.    mehr…

Als Referendar beim Bundesverfassungsgericht

In der Legal Tribune Online ist ein interessantes Interview mit einem Referendar erschienen, der derzeit im Rahmen seines Vorbereitungsdienstes beim Bundesverfassungsgericht arbeitet.

Die Fragen, die die LTO dem Referendar stellte, drehen sich um die Bewerbung um eine Stelle beim höchsten deutschen Gericht, um die Aufgaben, die einen Referendar am BVerfG erwarten sowie um die Arbeitszeiten.    mehr…

Bewerbung für das Speyer-Semester für Referendare aus NRW

Gerade weil man fast nur Gutes von Referendaren hört, die an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften das Speyer-Semester verbracht haben, stellt sich die Frage, ob man überhaupt einen Platz ergattern kann, wenn man sich als Referendar aus NRW bewirbt.

Auf den offiziellen Informationsseiten der Oberlandesgerichte findet man keine Hinweise.    mehr…

Kreisverwaltung – Ausbildung bei der Behörde

So, jetzt mal ein paar Worte zu meiner Einzelausbildung:
Damit es nicht zu einseitig wird, habe ich mir etwas gesucht, wo zumindest die Möglichkeit besteht, aus allen denkbaren Rechtsgebieten der Verwaltung eine Akte zu bekommen, weil dort alle städtischen Rechtsangelegenheiten bearbeitet werden. Die Behörde, bei der ich bin, dient ausschließlich der städtischen Verwaltung. Auch die verwaltungsrechtlichen Vorverfahren werden dort durchgeführt.    mehr…

Auftakt Verwaltungsstation / Einführungslehrgang und Regel-AG

Die Zuweisung für die Verwaltungsstation kam knapp einen Monat vor Beginn derselben in einem großen A4 Umschlag, der neben den bürokratischen Dingen auch ein großes Poster mit einem Bild vom Aufbau der Landesverwaltung und eine Handakte für die Ausbildung in der Verwaltungsstation beinhaltete. Ganz erfreut stellten wir fest, dass die Arbeitsgemeinschaft in der Verwaltungsstation wieder genau so wie in der Zivilstation zusammengestellt wurde, sodass wir wieder auf altbekannte Gesichter stoßen sollten.    mehr…

Vorauflage Kopp/Schenke im Shop

Nach dem Thomas/Putzo ist nun auch der VwGO-Kommentar in Neuauflage erschienen. Die Vorauflage des Kopp/Schenke verkaufen wir daher ab sofort bei uns im Shop!

Vorauflagen eignen sich besonders für die Ausbildung bei Gericht. Denn dort werden aussortierte Examensklausuren zur Übung geschrieben, die schon mehrere Jahre alt sind. Aktuelle Kommentare benötigt man für diese Klausuren also nicht.

 

 

 

JURAcon
Referendarbuchladen - Startseite