RefNews

Das Blog zum Rechtsreferendariat

KOMMENTARE MIETEN STATT KAUFEN
  • RefNews - Der Blog von und für Rechtsreferendare


REFERENDARIATNEWS
REFNEWS
  Ausgabe 29/2017
Sonntag, der 23.07.2017
     

Alle Artikel der Kategorie "Hessen"
Verein der Rechtsreferendare Hessen e.V.
von

Wir möchten Euch den Verein der Rechtsreferendare Hessen e.V. und dessen neuen Internetauftritt kurz vorstellen.

Im August 2013 wurde der Verein, mit Sitz in Frankfurt am Main, gegründet. Er verfolgt das Ziel der unabhängigen Interessenvertretung aller Rechtsreferendare in Hessen und der Förderung der Berufsbildung. Mitglied können Rechtsreferendare und ehemalige Rechtsreferendare aus Hessen werden. Die Mitgliedschaft in dem sich aus Spenden finanzierenden Vereins ist kostenlos.  »»» 

Erhöhung der Unterhaltsbeihilfe in Hessen
von

Seit dem 01.07.2017 beträgt die Unterhaltsbeihilfe für Rechtsreferendare in Hessen 1050,60€; laut Gesetz- und Verordnungsblatt des Landes Hessen 2017, S. 99.

Für Juli 2017 wird eine Nachzahlung erfolgen, da die Änderungen noch nicht berücksichtig werden konnten.

Hessen ist im Ländervergleich dennoch ganz unten angesiedelt. Das absolute Schlusslicht bildet Hamburg mit einer monatlichen Unterhaltsbeihilfe von 988,38€.  »»» 

Neugestaltung des Aktenvortrags in Hessen

Bis zum Jahr 2007 gab es in Hessen eine besondere Form des Aktenvortrags: Der Sachverhalt des Vortrags wurde den Kandidaten bereits mehrere Tage vor der mündlichen Prüfung zugesandt. Die Prüflinge hatten dann 3 Werktage Zeit, sich mit dem Fall zu beschäftigen und ihren Vortrag vorzubereiten. Diese Form des Aktenvortrags wurde dann 2007 abgeschafft und durch einen klassischen Kurzvortrag (mit Vorbereitung am Tag der mündlichen Prüfung) ersetzt.  »»» 

von Hapag-Lloyd AG
Praxis gefällig? Dann gehen Sie bei Hapag-Lloyd an Bord und sichern Sie sich beste Aussichten. Ob Sie sich für die operativen Bereiche einer internationalen Reederei interessieren, ob Sie in der Welt der Bits und Bytes zu Hause sind oder ob es Ihnen die Wirtschaftswissenschaften angetan haben: Wir bieten Ihnen verschiedene Möglichkeiten, Ihr Studium um praktische Erfahrungen zu ergänzen. Mit mehr als 9.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu Lande und zu Wasser haben wir die vielfältigsten Talente an Bord. Gemeinsam setzen wir alles daran, Güter aller Art von A nach B zu bringen. Wie wir dabei täglich höchste Standards hinsichtlich Zuverlässigkeit, Service, Produktivität und Umweltschutz erfüllen? Indem wir ein globales Team bilden, das durch Leidenschaft und modernste IT verbunden ist – und alles und jeden in den sicheren Hafen bringt.
Mutter will das Prüfungsamt bestechen!

Es gibt Nachrichten, da kann man nur mit dem Kopf schütteln (und gar nicht mehr damit aufhören!). In Wiesbaden sollte es diese Woche zu einer Strafverhandlung kommen, die es so in Deutschland wohl noch nie gegeben hat.

Der Sachverhalt ist einfach: Eine Mutter möchte das Allerbeste für ihre Tochter – soweit so gut. Da die Tochter demnächst das 2. Examen ablegt, kommt sie auf die “naheliegende” Idee, sich beim Prüfungsamt für wohlwollende Prüfer einzusetzen. Die Mutter geht also zum LJPA Wiesbaden und bietet der stellvertretenden Geschäftsstellenleiterin 2.000 Euro an, um ihren Wunsch deutlich zu machen.  »»» 

Muss die V2-Klausur in Hessen erneut geschrieben werden?

Zu einer eklatanten Ungleichbehandlung ist es diesen Monat offenbar bei den Klausuren im 2. Examen in Hessen gekommen. Wenn diese beim JPA gerügt wird, das bislang wohl noch gar keine Kenntnis von dieser Ungleichbehandlung hat, dürfte es zur Folge haben, dass alle Hessen diese Klausur zu einem späteren Zeitpunkt erneut schreiben müssen.

Aber jetzt erst einmal zum zugrunde liegenden Sachverhalt.  »»» 

Verbesserungsversuch… und abgelaufener Dienstausweis
von

… ein kleiner Erlebnisbericht zum Wundern, Kopfschütteln oder Schmunzeln, ganz nach persönlichem Gusto …

Zu Beginn des Referendariats wurde uns ein Dienstausweis im EC-Karten-Format ausgehändigt. Dieses Kärtchen, von dem ein Foto des berechtigten Karteninhabers den Wachtmeistern an den Eingängen der Justizgebäude entgegenblickt, berechtigt zum Einlass in die Gerichtsgebäude ohne Kontrolle. Es hat ein aufgedrucktes Ablaufdatum.  »»» 

Deine Meinung zählt

Wohin hast bzw. wirst Du Dich in der Zivilrechtsstation zuweisen lassen?

Verbesserungsversuch: Pro und Contra
von

Kaum ist die Prüfungszeremonie absolviert, steht auch schon die nächste bevor…?!

Was spricht dagegen, es nochmal zu wagen?

Bereits ein bescheinigtes Prädikat. Ganz klar auch, der bereits unterschriebene unbefristete Arbeitsvertrag bzw. die gesicherte Aussicht auf den unmittelbaren Berufseinstieg! Evtl. das Gefühl, sogar besser weggekommen zu sein als erwartet.  »»» 

Sommerfest der Referendare in Darmstadt
von

Liebe Leser und Interessierte,

die Sommerzeit ist längst angebrochen, das Leben spielt sich mehr draußen ab und nach einem (Lern- und/oder Arbeits-) Tag kann man die Abendstunden noch lange im Hellen genießen…

Richtig, es ist wieder Zeit für das diesjährige Sommerfest der Rechtsreferendare in Darmstadt!  »»» 

Mein letzter Eintrag hier liegt lange zurück…
von

… aber ich kann positiv gestimmt verkünden, dass ich inzwischen auch die mündliche Prüfung noch gut überstanden habe und das jetzt hier mein erster Eintrag als Assessorin ist! :) Die mündliche Prüfung fand leider entgegen meines geäußerten Wunsches in Wiesbaden statt, sodass die pünktliche Anreise am Morgen eine logistische Herausforderung wurde – trotz organisierten persönlichen Fahrdienstes und 50% Pufferzeitaufschlag gemessen an der nach Routenplanern prognostizierten Zeit…  »»» 

Vorbereitung auf die mündliche Prüfung
von

Tja, die Master-Frage ist natürlich: wie bereitet man sich sinnvollerweise auf die mündliche Prüfung vor?

Aktenvorträge

Grundsätzlich sicher zunächst mal, indem man in der Wahlstation bereits kontinuierlich Möglichkeiten sucht und schafft, um Aktenvorträge im eigenen Wahlfach zu üben. Da die mündliche Prüfung damit beginnt, kann man diesen ersten Eindruck, den die Prüfer von einem erhalten noch am ehesten beeinflussen.  »»» 

Mündliche Prüfung anschauen
von

Damit ich in etwa weiß, was mich am Tag der mündlichen Prüfung erwartet, habe ich mir im letzten Durchgang schon mal eine Prüfung angeschaut. Ich muss sagen – es war total anstrengend! Und das, obwohl (oder gerade?) weil ich nur als Zuschauer dabei war. Bis 9.45 Uhr mussten alle im Saal Platz genommen haben. Es folgte eine Belehrung, dass weder etwas mitgeschrieben, noch aufgenommen werden dürfe und schon das Anfassen von Handys strickt verboten sei und diese in Taschen zu verschwinden haben.  »»» 

… und da kam sie endlich – die langersehnte Post …
von

Eigentlich war es ein ganz normaler Tag. Nichts ahnend ging ich nach dem Mittagessen zum Briefkasten, um die üblichen Werbeprospekte abzuholen und noch ein wenig belanglosen Gedanken wie Einkaufsinspirationen nachzuhängen, bevor das nächste Skypen zum Aktenvortrag üben anstand.

Zwar gab es Verlautbarungen, dass die Briefe mit den Ergebnissen der Examensklausuren so langsam raus gehen könnten, allerdings kursierte das Gerücht, dass zunächst nur die Durchfaller Post bekämen.  »»» 

Wichtiges zu Stationszeugnissen
von

Wofür gibt es Zeugnisse?

In Hessen bekommt grundsätzlich jeder Referendar zum jeweiligen Stationsende zwei Zeugnisse ausgefertigt – eines vom AG-Leiter und eines vom Einzelausbilder. Der durchschnittliche Referendar sammelt so also bis zum Ende des juristischen Vorbereitungsdienstes 10 Zeugnisse. Überall, wo das Wort “grundsätzlich” steht, gibt es aber natürlich auch Ausnahmen.  »»» 

Arbeitsrecht im Kloster
von

Kürzlich hatte ich das Vergnügen, an einer Arbeitstagung zu aktuellen Problemen aus dem Arbeitsrecht teilnehmen zu dürfen. Die von der Hessischen Justizakademie speziell für Rechtsreferendare angebotene dreitägige Veranstaltung fand im Kloster Tiefenthal bei Eltville im schönen Rheingau statt.

Der große Klosterkomplex verfügt über ein Bildungshaus mit einem großen Tagungsraum und diversen Zimmern für die Veranstaltungsteilnehmer.  »»»