RefNews

Das Blog zum Rechtsreferendariat

KOMMENTARE MIETEN STATT KAUFEN
  • RefNews - Der Blog von und für Rechtsreferendare


REFERENDARIATNEWS
REFNEWS
  Ausgabe 47/2017
Dienstag, der 21.11.2017
     

Alle Artikel der Kategorie "Bremen"
Erhöhung der Unterhaltsbeihilfe in Bremen
von

Alle Rechtsreferendare aus Bremen dürfen sich freuen! Zum 01.07.2017 wurde neben Hessen auch hier die Unterhaltsbeihilfe erhöht! Die ursprünglich 1163,61€ sind auf 1198,61€ angehoben worden. Das wurde nun auf der Internetseite des Hanseatischen Oberlandesgerichts in Bremen bekanntgegeben.

Damit belegt Bremen Platz 4 unter den bestzahlenden Ländern.  »»» 

Referendar führt Protokoll – Grund zur Revision?
von

Landgericht Bremen – Rechtsreferendare führten an zwei Hauptverhandlungstagen das Protokoll, nicht so wie sonst ein Urkundsbeamter der Geschäftsstelle. Sie befanden sich im strafrechtlichen Ausbildungsabschnitt, nachdem sie die Zivilstation schon absolviert hatten. Damit sie dem Protokollieren gewachsen waren, wurden sie zuvor theoretisch und praktisch eingewiesen.

Nun wandten sich die Angeklagten gegen ihre Verurteilung, da ein Verstoß gegen §§ 226 Abs. 1, 338 Nr. StPO vorliege. Denn die Hauptversammlung sei nicht in ununterbrochener Gegenwart eines Urkundsbeamten der Geschäftsstelle erfolgt.   »»» 

GPA: Klausurtermine im Dezember verschieben sich

Normalerweise werden die Klausurtermine im 2. Examen weit mehr als ein Jahr im Voraus festgelegt – und anschließend auch nicht mehr geändert. So besteht Planungssicherheit für alle Referendare, die sich frühzeitig auf den Termin der ersten Klausur einstellen können. Dies ist sicherlich für eine zeitgenaue Planung der Examensvorbereitung hilfreich.

Das GPA hat nun für die Länder Bremen, Hamburg und Schleswig-Holstein aber die Klausurtermine für den Dezember-Durchgang ändern müssen. Die ersten Klausuren werden um gut 1 Woche vorgezogen, sodass das Examen für die Referendare, die im Dezember 2016 das Examen schreiben, bereits Ende November beginnt.  »»» 

von Hapag-Lloyd AG
Praxis gefällig? Dann gehen Sie bei Hapag-Lloyd an Bord und sichern Sie sich beste Aussichten. Ob Sie sich für die operativen Bereiche einer internationalen Reederei interessieren, ob Sie in der Welt der Bits und Bytes zu Hause sind oder ob es Ihnen die Wirtschaftswissenschaften angetan haben: Wir bieten Ihnen verschiedene Möglichkeiten, Ihr Studium um praktische Erfahrungen zu ergänzen. Mit mehr als 9.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu Lande und zu Wasser haben wir die vielfältigsten Talente an Bord. Gemeinsam setzen wir alles daran, Güter aller Art von A nach B zu bringen. Wie wir dabei täglich höchste Standards hinsichtlich Zuverlässigkeit, Service, Produktivität und Umweltschutz erfüllen? Indem wir ein globales Team bilden, das durch Leidenschaft und modernste IT verbunden ist – und alles und jeden in den sicheren Hafen bringt.
Mehr Gehalt für Bremer Referendare

Gute Nachrichten gibt es für alle Referendare, die im Bremen ihren juristischen Vorbereitungsdienst machen: Dort steigt demnächst die Unterhaltsbeihilfe von derzeit 1133,61 Euro auf nunmehr 1163,61 Euro!

Die Änderung des Gehalts tritt ab dem 01.07.2016 in Kraft. Unsere Infoseiten zum Rechtsreferendariat in Bremen haben wir genauso angepasst wie die Übersicht zu den Unterhaltsbeihilfen für Referendare in allen Ländern.

Kanzlei Dr. Newerla sucht Rechtsreferendar (w/m)
von

Auf Stationsradar.de findest Du regelmäßig interessante Stationsangebote von Kanzleien und Unternehmen, um Deine Anwalts- bzw. Wahlstation interessant gestalten zu können.

Aktuell: Du suchst eine Station mit der Möglichkeit, nach dem Referendariat auch übernommen zu werden? Dann informiere Dich jetzt über das interessante Stationsangebot der Kanzlei Dr. Newerla auf Stationsradar.de!

Hanseatisches Oberlandesgericht – Bremen oder Hamburg?
von

Beide Gerichte führen im Namen “Hanseatisches Oberlandesgericht” und beide Städte sind natürlich Hansestädte – keine Frage. Was nun aber interessant an dieser Konstellation ist, dass nur eines der beiden Gerichte mit dem alleinigen Wort “Hanseatisches Oberlandesgericht” oder “HansOLG” amtlich korrekt bezeichnet ist. Und das ist Hamburg! Das Bremer Pendant benötigt den Städtenamen zwingend für die amtlich korrekte Bezeichnung.  »»» 

Deine Meinung zählt

Welcher Teil der Strafrechtsstation interessiert Dich am meisten?

Neues Stationsangebot für Referendare

Dr. Mysegades und Weber ist eine Kanzlei und Notariat mit zivil- und arbeitsrechtlichem Schwerpunkt. Gesucht wird derzeit ein Rechtsreferendar / eine Rechtsreferendarin für die Anwaltsstation.

Informiere Dich jetzt über dieses interessante Stationsangebot für Rechtsreferendare! Auf Stationsradar.de erscheinen täglich neue Anzeigen von vielen Kanzleien und Unternehmen.

Anstieg der Unterhaltsbeihilfe in Bremen

Wir wurden freundlicherweise darauf hingewiesen, dass den Referendaren in Bremen seit Juli 2014 eine höhere Unterhaltsbeihilfe gezahlt wird. Diese stieg von 1.071,99 € auf 1.103,61 €.

Auf unseren Übersichtsseiten findest Du alle aktuellen Zahlen zur Beihilfe für Rechtsreferendare sowie alle Informationen zum Vorbereitungsdienst in Bremen!  »»» 

Neue Einstellungstermine in Bremen

Wer sich dafür interessiert, den juristischen Vorbereitungsdienst in Bremen abzuleisten, muss unbedingt die geänderten Einstellungstermine in diesem Stadtstaat berücksichtigen.

Wurden bislang 3 Mal im Jahr je 20 Referendare eingestellt (zum 01. Februar, 01. Juni und 01. Oktober), werden nun nur noch zu 2 Terminen je 25 Referendare in den Referendardienst aufgenommen (zum 01. April und 01. Oktober).  »»» 

Mehr Gehalt für Bremer Referendare

Die Unterhaltsbeihilfe der Referendare aus Bremen wurde vor kurzem erhöht. Bislang betrug das Gehalt der Referendare 1.044,32 € brutto; seit 01.07.2013 erhalten sie nun 1.071,99 € brutto. Immerhin eine Erhöhung von gut 27 € bzw. 2,65 %.

Unsere Infoseite zum Referendariat in Bremen haben wir ebenso angepasst wie die Übersichtsseite zu den Beihilfen der Referendare in Deutschland.  »»» 

Bremer Richter wollen Referendarausbildung verweigern

Über das Jurawelt-Forum sind wir auf eine interessante Nachricht aufmerksam geworden:

Die Bremer Richter und Staatsanwälte sollen bei der nächsten Besoldungserhöhung leer ausgehen und möchten sich dagegen zur Wehr setzen. Neben einem Brief an die zuständigen Personen erwägen die Richter und Staatsanwälte, das Korrigieren von Klausuren sowie ihren Einsatz in der Referendarausbildung zu verweigern.  »»» 

GPA: Kautelarklausuren ab Juni 2014 möglich

Wer in den Nordländern Hamburg, Bremen und Schleswig-Holstein Referendar ist und im Juni 2014 oder später ins schriftliche Examen geht, muss in den Zivilrechtsklausuren mit einer kautelarjuristischen Aufgabe rechnen. Das geht aus einem Schreiben des Gemeinsamen Prüfungsamtes hervor, das unter anderem auf der Seite des Personalrats der Referendare am OLG Bremen veröffentlicht wurde. Nach mehrmaligem Verschieben der Einführung dieser neuen Klausurform, wird es nun also ernst für die Referendare!  »»» 

Werder Bremen sucht Referendare

Sportinteressierte Referendare aufgepasst: Der Direktor Recht und Personal beim SV Werder Bremen, Tarek Brauer, sucht weiterhin sportbegeisterte, ambitionierte Referendare mit guten Kenntnissen im Vertrags- und Arbeitsrecht.

Alles weitere zu diesem Stationsangebot von Werder Bremen sowie viele weitere Stationen, Nebeniobs und Veranstaltungen für Referendare findest Du auf Stationsradar.de!

APR Bremen: Infoveranstaltung zum 2. Examen

Der Personalrat Bremen hat eine Informationsveranstaltung zum 2. Staatsexamen organisiert. Diese findet am 13.11.2012 um 17.00 Uhr in Saal 4 des Oberlandesgerichts statt.

Es besteht für die Referendare Gelegenheit, Fragen zum Ablauf des Examens zu stellen. Dazu steht Herr Dr. Labe als Leiter des Gemeinsamen Prüfungsamtes der Länder Bremen, Hamburg und Schleswig-Holstein zur Verfügung.  »»»