RefNews

Das Blog zum Rechtsreferendariat

KOMMENTARE MIETEN STATT KAUFEN
  • RefNews - Der Blog von und für Rechtsreferendare


 
REFERENDARIAT NEWS
von Juristenkoffer.de - Kommentare mieten statt kaufen
REFNEWS
von Juristenkoffer.de
Kommentare mieten statt kaufen
  Ausgabe 49/2016
Montag, der 05.12.2016
     

Das erste LL.M.-Semester
von

…ist schon vorbei. Und es fühlt sich einerseits so an, als wäre ich noch gar nicht wirklich lange hier, aber andererseits ist die ganze Umgebung und der Alltagsablauf auch so normal geworden, dass es mir manchmal schon deutlich länger vorkommt als „erst“ 4,5 Monate die ich in Südafrika bin.

Als ich ankam war hier gerade Winter und nach wie vor kann es abends ab und an recht frisch werden. Man merkt aber, dass der Sommer nun mit großen Schritten heranschreitet und die Tage am Strand/Pool werden häufiger. Bald kann man hoffentlich ins Wasser hüpfen, ohne die ersten Sekunden in eine Schockstarre zu geraten. 😀

Halbzeitfazit

Das Semester hat mir im Großen und Ganzen gut gefallen und ich habe es bisher noch keine Sekunde bereut, mich noch für den LL.M-Studiengang entschieden zu haben. Womit ich mich nach wie vor nicht so richtig anfreunden kann ist allgemein wieder zur Uni zu gehen. Das Studentenleben ist „ok“, aber den richtigen Mega-Spaß und die große Freude wieder theoretische Sachen zu lernen und zu Vorlesungen zu gehen (und Klausuren zu schreiben) habe ich nicht.  »»» 

Die aktuellen Unterhaltsbeihilfen für Rechtsreferendare

Im Sommer werden oftmals die Beihilfen für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst in den Ländern angepasst. Wir haben diese Anpassungen abgewartet und nun unsere Übersichtsseite zu den Unterhaltsbeihilfen für Rechtsreferendare in den 16 Bundesländern aktualisiert. Top-Verdiener sind die Referendare in Brandenburg, Sachsen und Bayern. Die Referendare aus Hamburg werden momentan mit deutlichem Abstand am schlechtesten bezahlt.

Neu: Außerdem haben wir nun auf den Länderübersichtsseiten unserer RefInfo-Seiten detaillierte Infos zur Höhe der Familienzuschläge aufgenommen. Die Zuschläge fallen von Land zu Land doch deutlich unterschiedlich aus.

Jetzt Juristenkoffer für 2017 sichern!

Die Zeit rennt: In 6 Wochen ist das Jahr schon wieder rum und 2017 beginnt! Wer im nächsten Jahr die Klausuren zum 2. Examen schreibt, sollte sich auf jeden Fall jetzt einen Juristenkoffer sichern. Manche Monate sind bereits ausgebucht, für manche Monate sind nur noch wenige Koffer verfügbar.

Alle Infos findest Du auf folgender Seite: http://www.juristenkoffer.de/

von Rechts- und Staatswissenschaftliche Fakultät der Uni Bonn
Tradition und Modernität - das sind in Bonn keine Gegensätze. Hier forscht und lernt es sich schon seit zwei Jahrhunderten besonders gut: Weltweit anerkannte Spitzenforschung und ein historisches Ambiente prägen das Bild der Bonner Universität, die 1818 von König Friedrich-Wilhelm III. von Preußen gegründet wurde. Mit rund 34.000 Studierenden, 550 Professoren und 5.500 Beschäftigten ist sie heute eine moderne Forschungsuniversität mit internationaler Strahlkraft.
Negative Folgen der Reform in Thüringen
von

Wie wir ausführlich in den RefNews berichteten, wurde in Thüringen das Gehalt der Rechtsreferendare gekürzt. Zudem wurde aus dem Beamtenverhältnis nun – wie auch in den anderen Ländern – ein öffentlich-rechtliches Ausbildungsverhältnis.

Eine “Kleine Anfrage” im Thüringischen Landtag zeigt nun die Konsequenzen dieser Maßnahmen. So sind die Einstellungen im Jahr 2016 im Vergleich zu den Vorjahren deutlich zurück gegangen:  »»» 

MIT RECHT KARRIERE MACHEN – JURAcon Berlin

Die IQB Career Services GmbH mit Sitz in Frankfurt am Main ist einer der führenden Recruiting-Dienstleister für Akademiker in Deutschland. 1996 gegründet, bieten wir heute jährlich rund 30 Karriere-Events mit einer für Bewerber wie Unternehmen nutzerfreundlichen Online-Bewerbungslogistik an.

Am 6. Dezember 2016 macht die JURAcon wieder in Berlin Station.  »»» 

MIT RECHT KARRIERE MACHEN – JURAcon München
von

Die IQB Career Services GmbH mit Sitz in Frankfurt am Main ist einer der führenden Recruiting-Dienstleister für Akademiker in Deutschland. 1996 gegründet, bieten wir heute jährlich rund 30 Karriere-Events mit einer für Bewerber wie Unternehmen nutzerfreundlichen Online-Bewerbungslogistik an.

Am 29. November 2016 macht die JURAcon wieder in München Station.

Die JURAcon München bietet Studierenden, Referendaren und Volljuristen die Gelegenheit, an einem Tag und Ort mit den Vertretern von namhaften Kanzleien und Unternehmen über die unterschiedlichen Einstiegs- und Karrieremöglichkeiten zu sprechen.  »»» 

Erfahrungsbericht: Anwaltsstation bei Weil, Gotshal & Manges im Bereich Litigation

clavisto-Talent Sandra Kühn über ihr Referendariat bei Weil: Vor dem Referendariat hatte ich noch keine Erfahrungen zur Tätigkeit in einer Großkanzlei gesammelt. Umso mehr freue ich mich im Nachhinein, dass ich meine Anwaltsstation im Münchener Office von Weil, Gotshal & Manges im Bereich Litigation absolvieren durfte.

Während der Zeit in der Kanzlei wurde ich in eine Vielzahl spannender Projekte eingebunden. Dabei reichten die Arbeitsaufträge von kniffligen Rechercheaufgaben bis hin zum Entwurf von Klagen und der intensiven Mitarbeit an Schriftsätzen aller Art. Egal ob ich die Aufgaben allein oder in Zusammenarbeit mit Associates oder anderen Referendaren erledigte, nie war es ein Problem, wenn einmal eine Frage aufkam. Stets erhielt ich von allen Mitarbeitern freundliche Unterstützung, falls ich einmal Hilfe benötigte.

Gleichzeitig durfte ich aber auch an Telefonkonferenzen mit Mandanten, Besprechungen mit dem Frank- furter Büro der Kanzlei sowie Verhandlungen vor dem Landgericht München teilnehmen.  »»» 

MIT RECHT KARRIERE MACHEN – JURAcon Hamburg

Am 1. November 2016 macht die JURAcon in Form eines exklusiven Einzelgesprächs-Events in Hamburg Station.

Die Partner und Personalverantwortlichen einer exklusiven Auswahl namhafter Kanzleien und Unternehmen stehen nach vorheriger Online-Bewerbung und Einladung zu einem festen Termin für Informations- und Bewerbungsgespräche rund um Festanstellungen, Ausbildungsplätze in der Anwalts-/Wahlstation, In- und Auslandspraktika, Nebenbeschäftigungen und Doktorandenstellen zur Verfügung.  »»» 

Neues Repetitorium in Hannover

Ab 2017 geht in Hannover das Team der BGB-Seminare mit einem neuen Konzept für ein Repetitorium für Rechtsreferendare an den Start.

Jeder Referendar kennt das Problem: In den ersten Ausbildungsstationen ist das Examen noch weit weg – die Zeit wird für vieles genutzt, aber nicht für eine effektive Examensvorbereitung. Sobald man später richtig ins Lernen einsteigt, wird die verbleibende Zeit auch schon knapp. Wer hat jetzt schon Zeit, noch zehn verschiedene Wochenendseminare zu besuchen? Deshalb setzen die BGB-Seminare auf ein verdichtetes Lernkonzept: Es gilt, Strukturen zu verinnerlichen, nicht Detailprobleme auswendig zu lernen. Kein Pauken von Einzelrechtsprechung – die BGB-Seminare vermitteln Ihnen das nötige Handwerkszeug.Der relevante Stoff wird in drei Seminaren zusammengefasst. Sie sparen so Zeit und Geld!  »»» 

Fall des Monats für Rechtsreferendare – Schadensersatzanspruch nach Preismanipulation des Verkäufers bei eBay-Auktion

Auf der Seite von “Protokolle Assessorexamen” gibt es neben den Prüferprotokollen für das 2. Juristische Examen auch viele Hinweise zu aktueller Rechtsprechung, die Gegenstand der Klausuren oder der mündlichen Prüfung werden könnten. Insbesondere werden examensrelevante Entscheidungen für Rechtsreferendare im “Fall des Monats” detailliert aufbereitet. Wir stellen Euch hier den Fall des Monats aus dem September 2016 vor:  »»» 

Sind Kosten für die weiße Krawatte als Werbungskosten ansetzbar?
von

Als Referendar hat man chronisch wenig Geld und freut sich auf die Abgabe der Steuererklärung, da man gute Chancen hat, die Lohnsteuer wieder zu bekommen. Sofern die jährlichen Einkünfte abzüglich Pauschbeträgen etc. also unter dem Grundfreibetrag bleiben, gibt´s keine Probleme und die Überweisung vom Finanzamt darf freudig erwartet werden.

Wenn dem nun nicht so ist, zählt jeder Pfennig, der als Werbungskosten angesetzt werden kann.  »»» 

Deutsch-Südafrikanische Juristenvereinigung
von

Wer sich für eine Auslandsstation in Südafrika interessiert, dem seien die Seiten der Deutsch-Südafrikanischen Juristenvereinigung ans Herz gelegt: Hier finden sich aktuelle Aufstellungen über Ausbildungsstellen, Erfahrungsberichte und Infos als Linksammlung, die man für diesen Aufenthalt benötigt. Angefangen mit Einreisebestimmungen über Reiseführer bis hin zu einem Verzeichnis von Backpacker-Hotels in Südafrika bleiben kaum Fragen offen.  »»» 

Obduktion in der Strafrechtsstation
von

Die Strafrechtsstation ist eine der abwechslungsreichsten Stationen von allen: Polizeifahrt, JVA-Besuch, Trinktest und eben auch die Möglichkeit, bei einer Obduktion dabei zu sein, womit sich dieser Artikel beschäftigt.

Wie auch die anderen Highlights der Strafrechtsstation ist die Teilnahme an der Obduktion natürlich freiwillig und keine Pflichtveranstaltung. Zu Beginn der Station wird meist durch den AG-Leiter abgefragt, wer Interesse hat.  »»» 

Neugestaltung des Aktenvortrags in Hessen

Bis zum Jahr 2007 gab es in Hessen eine besondere Form des Aktenvortrags: Der Sachverhalt des Vortrags wurde den Kandidaten bereits mehrere Tage vor der mündlichen Prüfung zugesandt. Die Prüflinge hatten dann 3 Werktage Zeit, sich mit dem Fall zu beschäftigen und ihren Vortrag vorzubereiten. Diese Form des Aktenvortrags wurde dann 2007 abgeschafft und durch einen klassischen Kurzvortrag (mit Vorbereitung am Tag der mündlichen Prüfung) ersetzt.  »»»